Petry in München

Nachdem aufgrund eines Gerichtsurteils Frauke Petry nun doch am Freitag, den 13. Mai im Hofbräukeller auftreten darf und Pegida zur gleichen Zeit vor dem Hofbräukeller eine Kundgebung abhält, wächst da nun auch räumlich zusammen was ideologisch schon lange nicht mehr voneinander zu unterscheiden ist.

Also die Einkäufe für Pfingsten heute erledigen und morgen ab 15 Uhr auf zum Wiener Platz.

Pegida kommt AFD zur Hilfe

Pediga Bayern hat für den 13.Mai unter dem Titel „Liberalitas Bavariae in Gastronomia“ ein Event am Wiener Platz angekündigt. Beginn 16.00 Uhr. An den Wiener Platz grenzt der Hofbräukeller in dem an diesem Tag Frauke petry eine Rede halten wollte (Infos Petry in München und Frauke “Schießbefehl” Petry im Hofbräukeller). Nachdem der Hofbräukeller die AFD ausgeladen hat scheint sich nun Pegida Bayern in der Rolle des Rächers zu sehen (Link zur Einladung: Pediga Bayern Event ).

Und nachdem Frauke Petry ja den Plan im Hofbräukeller oder sonst wo zu sprechen auch noch nicht aufgegeben hat, wird es wohl nichts mit dem frühen Start ins Pfingswochenende.

 

Petry in München

Petry ausgeladen!  Abendzeitung München

Für Freitag, 13. Mai 2016 hat der AFD Kreisverband München Ost eine Veranstaltung mit der AFD Vorsitzenden Frauke Petry angekündigt. Ort der Veranstaltung: „Hofbräukeller“ am Wiener Platz um 19.00 Uhr (Einlass 18.00 Uhr).

petry karte
Umgebungskarte Hofbräukeller
petry bild
Luftbild Hofbräukeller und Umgebung

 

Und hier Streetview :

Nächste U-Bahn Haltestelle U4, U5 Max-Weber-Platz

Für den Besuch der Veranstaltung muss man 18.00 Euro entrichten. Wäre es nicht eine sinnvolle Sache  Menschen davon abzuhalten ihr Geld zu verschwenden?!

Hier einige Informationen zur Geschichte des Hofbräukellers: Petry, Hofbräukeller und Hitler

Weitere Infos folgen.

16.04.2016 AFD München

 

AfD-Kundgebung geplant. Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) bewirbt für diesen Samstag eine Kundgebung unter dem populistischen Motto „Für ein sicheres München!“ (Odeonsplatz, 12.00 bis 18.00 Uhr).

Im Aufruf behauptet die radikal rechte Partei: „(…) denn wir alle spüren: Ohne eine massive politische Kurskorrektur werden wir die Sicherheit verlieren, und zum Teil haben wir sie schon verloren.“

(Quelle: a.i.d.a.)