Am Samstag, den 17. September kommt es zu einer ganzen Reihe von Kundgebungen neonazistischer Gruppierungen.

Besonderer Brennpunkt ist das Sendlinger Tor und dort das Refugee Camp. Nachdem es in den letzten Tagen schon mehrfach Versuche von Rechtsextremen gab dort zu stören und zu provozieren kann man davon ausgehen, dass dies am Samstag wieder beabsichtigt ist.

Allein die Tatsache, dass drei rechtsradikale Gruppierungen, NPD, Dritter Weg und Die Rechte in unmittelbarer Nähe Kundgebungen abhalten werden ist Provokation und Drohung.

Zusätzlich hat auch noch die AfD einen Infostand am Orleans Platz.

Hier die Termine:

Die neonazistische Partei „Der Dritte Weg“ will eine Kundgebung in der unmittelbaren Nähe des Protestcamps abhalten. Von 13 bis 15 Uhr soll dies am Sendlinger Tor Platz/Ecke Nußbaumstr. (U-Bahnausgang Richtung Pettenkoferstr.) stattfinden unter dem Motto „Asylflut stoppen – Erpressercamp auflösen!“

Der Münchner Kreisverband der NPD will eine Kundgebung ebenfalls in der Nähe des Protestcamps abhalten. Von 13 bis 16 Uhr soll dies am Sendlinger Tor Platz/Ecke Lindwurmstr. (U-Bahnausgang Richtung Müllerstr.) stattfinden unter dem Motto „Weg mit dem Flüchtlingscamp am Sendlinger Tor Platz. Aufnahmestopp für München jetzt sofort!“

 

„Die Rechte“- Kundgebungen. Um die Sache fast komplett zu machen, will nun auch noch die neonazistische Partei „Die Rechte“ am Samstag in München auflaufen. Insgesamt fünf Kurzkundgebungen unter dem Motto: „Die Rechte – Alternative für München.“ sind geplant. Das Refugee-Camp am Sendlinger Tor Platz ist dabei ebenfalls Ziel.

11 bis 11.30 Uhr Hanauerstraße zwischen OEZ-Haupteingang und U-Bahn Aufgang

12 bis 12.30 Uhr Neuhauserstr. 8/Richard Strauss Brunnen

13 bis 13.30 Uhr Nähe Sendlinger Tor Platz, wo genau noch unklar

14 bis 14.30 Uhr Goetheplatz

15 bis 15.30 Uhr PEP/Neuperlach Zentrum

(Quelle: https://www.aida-archiv.de/ )

Hier die Situation am Sendlinger Tor. Der ganaue Ort der Veranstaltung „Der Rechten“ ist noch nicht bekannt. In der Zeit von 13 bis 15 Uhr wird das Refugee Camp also genau zwischen den Kundgebungsorten der NPD und des 3. Weges liegen, zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr dann noch die Kundgebung Der Rechten, das könnte zu einer fast völligen Belagerung des Refugee Camps führen. Und das ist wohl auch die Absicht der drei neonazistischen Gruppierungen.

st-1709

Zusätzlich muss damit gerechnet werden, dass sich auch Mitglieder der Identitären Bewegung und des Bündnisses deutscher Patrioten zeigen werden. Auch eine Störung der Demonstration gegen TTIP am Odeonsplatz durch Rechtsextreme ist nicht ausgeschlossen.

 

Einem derart massiven Aufmarsch von Rechtsextremisten muss München sich entschlossen entgegenstellen.

 

Und auch gleich noch vormerken: Am Montag, den 19.9. wird auch Pegida München, das   Sammelbecken von zum Teil gewaltbereiten Rechtsextremisten  ihre wöchentliche Kundgebung am Sendlinger Tor abhalten. Auch gegen diese Veranstaltung muss massiv protestiert werden, damit sich hier in München nicht wieder etwas in Bewegung setzt.

 

 

 

 

Ein Gedanke zu “Gegen den braunen Samstag in München

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s