Die Veranstaltung wurde wegen der Ereignisse am Freitag in München abgesagt.

 

Am 24.07. 2016 von 14 bis 17 Uhr will ein reaktionär christlich fundamentalistisches Bündnis unter der Federführung des Vereins  „Ehe-Familie-Leben e.V.“  auf der Elisenstraße Nähe Justizpalast in München eine Kundgebung mit dem Motto „Demo für Alle“ durchführen und danach einen Umzug veranstalten.

Bei dem Bündnis handelt es sich um einen Zusammenschluss unterschiedlichster Gruppen und Organisationen. Gemein ist ihnen allen ein reaktionäres Weltbild. Mit unterschiedlicher Intensität wehren sich all diese Gruppen gegen Gleichberechtigung, die Anerkennung und Gleichstellung anderer Lebensformen als die der Ehe und einen offenen Umgang mit der Sexualität.

Das Bündnis wird angeführt von dem Verein „Ehe-Familie-Leben e.V.“ . Dieser Verein wird von Hedwig von Beverfoerde geleitet. Zuvor war sie mit einer ähnlichen Vereinigung unter dem Dach der Zivile Koalition e.V. , eines von der  AfD Politikerin Beatrix von Storch gegründeten Vereins tätig.

Die Forderungen dieses Bündnisses sind keine anderen als die Rückkehr zu einer Rollenverteilung zwischen den Geschlechtern der 50er Jahre und davor. Darüber hinaus sind deutliche homophobe Untertöne aus den Reihen des Bündnisses zu vernehmen. In weiten Teilen vertritt dieses Bündnis die politischen Vorstellungen der AfD wenn es um Familie, Sexualität und die Rolle der Frauen geht.

Diesem reaktionären Gedankengut muss man mit aller Entschlossenheit entgegentreten.

Die Demonstration beginnt mit einer Kundgebung und führt dann die Elisenstraße entlang und weiter über Luisenstraße – Sophienstraße – Katharina v. Bora Str. – Karlstraße – Barerstr. – Ottostr. – Lenbachstr. zurück zur Elisenstraße .

Hier die Karte für den Umzug:

muc2407a

 

Schon dreimal wurden Demonstrationen ähnlicher oder gleicher Art in München angemeldet, 2014, 2015 und 2016. Bei allen Anlässen wurde die Anmeldung aufgrund von Protesten im Vorfeld zurück gezogen. Doch diesmal haben die Veranstalter bundesweit für diese Veranstaltung mobilisiert und auch beim KVR angemeldet.

Darum raus auf die Strasse am Sonntag, gegen die reaktionäre „Demo für Alle“.

 

 

Hier noch ein Kommentar gegen diese lebens- und liebesfeindlichen Menschen die sich unter dem Namen „Demo für Alle“ zusammen geschlossen haben. Mit“ Alle“ meinen sie die Wenigen die ihre engstirnige, veraltete und unmenschliche Einstellung teilen.

Ich komm einfach nicht von der Frage los, was im Leben mancher ‚Menschen‘ so extrem beschissen läuft, dass sie nicht nur immer die Schuld bei anderen suchen, sondern denen auch noch das Recht zu lieben und geliebt zu werden absprechen wollen. Diejenigen, die dabei mit am lautesten nach verpflichtenden Integrationskursen schreien und MigrantInnen deutsche Werte und Normen anerziehen möchten, vergessen dabei wohl, dass es eben zu diesen Werten gehört seine Sexualität auszuleben und gleichgeschlechtliche Liebe in der Gesellschaft und gesetzlich akzeptiert und respektiert wird.  Anstatt vor einer Sexualisierung des Bildungsplans zu zittern solltet ihr euch vielleicht Gedanken darüber machen, ob es sinnvoll ist euren Kindern mit 12 das erste Smartphone zu kaufen und ihnen somit unkontrollierten Zugang zu Youporn und ähnlichen Seiten zu ermöglichen.
Anstatt an einen Gott zu glauben, der eurer Meinung nach Homosexualität verurteilt, solltet ihr euch mal Gedanken darüber machen, was es bedeutet ‚Liebe deinen Nächsten‘ nicht nur Heiligabend im Gottesdienst vor euch hin zu murmeln.
Lieber glaube ich an echte Liebe für alle und zwischen allen Geschlechtern als an ‚Ehe bleibt Ehe – bis das der Tod euch scheidet‘. Oder seid ihr so frustriert, weil Fremdgehen, häusliche Gewalt und alltägliches Angeödetsein an die Stelle von Liebe und Leidenschaft getreten sind und ihr das Glück anderer nicht ertragen könnt?
Sind eure Pimmel so klein, dass ihr Angst habt eure Frauen könnten darauf genauso gut verzichten und sich stattdessen mit anderen Frauen vergnügen? Wollt ihr euren Männern ein schlechtes Gewissen machen, weil die nicht mehr zu euch ins Bett, sondern vor „two hot lesbians…“ kommen?
Wenn ihr eure Kinder liebt, hört diese Liebe dann auf wenn euer Sohn schwul oder eure Tochter lesbisch wird?
Ihr seid widerlich und heuchlerisch und wenn ihr nicht so dumm wärt, würdet ihr das auch selber erkennen!

Quelle: https://www.facebook.com/demofueralle/

Hashtag auf Twitter : #muc2407

a.i.d.a Archiv

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s